egypt
AR
belarus
BE
bulgaria
BG
bangladesh
BN
bosnia
BS
spain
CA
czech_republic
CS
germany
DE
greece
EL
usa
EM
great_britain
EN
esperanto
EO
spain
ES
estonia
ET
iran
FA
finnland
FI
france
FR
israel
HE
croatia
HR
hungary
HU
indonesia
ID
italy
IT
japan
JA
georgia
KA
india
KN
south_korea
KO
lithuania
LT
latvia
LV
india
MR
netherlands
NL
norway
NN
india
PA
poland
PL
portugal
PT
brazil
PX
romania
RO
russia
RU
slovakia
SK
serbia
SR
sweden
SV
ukraine
UK
vietnam
VI
china
ZH

Alphabete

Mit Sprachen können wir uns verständigen. Wir sagen anderen, was wir denken oder fühlen. Auch Schriften haben diese Funktion. Die meisten Sprachen haben eine Schrift. Schriften bestehen aus Zeichen. Diese Zeichen können verschieden aussehen. Viele Schriften bestehen aus Buchstaben. Diese Schriften werden Alphabete genannt. Ein Alphabet ist eine geordnete Menge von graphischen Zeichen. Diese Zeichen werden nach bestimmten Regeln zu Wörtern verbunden. Zu jedem Zeichen gehört eine feste Aussprache. Der Begriff Alphabet kommt aus dem Griechischen. Dort heißen die ersten beiden Buchstaben Alpha und Beta. In der Geschichte gab es viele verschiedene Alphabete. Schon vor mehr als 3000 Jahren nutzten die Menschen Schriftzeichen. Früher waren Schriftzeichen magische Symbole. Nur wenige Menschen wussten, was sie bedeuteten. Später haben die Zeichen ihren symbolischen Charakter verloren. Buchstaben haben heute keine Bedeutung mehr. Erst in Kombination mit anderen Buchstaben ergeben sie einen Sinn. Schriften wie zum Beispiel die chinesische funktionieren anders. Sie ähneln Bilder und zeigen oft das, was sie bedeuten. Wenn wir schreiben, codieren wir unsere Gedanken. Wir benutzen Zeichen, um unser Wissen zu fixieren. Unser Gehirn hat gelernt, das Alphabet zu entschlüsseln. Zeichen werden zu Wörtern, Wörter zu Ideen. So kann ein Text Jahrtausende überdauern. Und immer noch verstanden werden…

text before next text

© Copyright Goethe Verlag GmbH 2015. All rights reserved.